Auf demWeg zum Hexen...ähm Bismarkturm

 

Der Kindergartenbereich hatte heute Großes vor. Es sollte nämlich bis zum Bismarkturm gehen. Mit Connie, Mandy, Jenny und Praktikantin Sophia wanderten wir ein ganzes Stück, bis wir tatsächlich an einem hohen Turm angelangt waren.

Ob dort oben wirklich eine Hexe wohnt und ihr Unwesen treibt. Connie ist auf jeden Fall davon überzeugt. Die Kinder können dies aber nicht so wirklich glauben...

...und behielten recht. der Hexe ist niemand begegnet. Dafür gab es umso mehr zu entdecken. So bestaunten alle das weite gelbe Feld von ganz oben, fingen kleine Grashüpfer auf der Wiese und ließen sie wieder frei oder kletterten hinauf auf die vielen Anhöhen. Man klopfte sogar an am großen Tor des Turmes, doch geöffnet hat uns Keiner.

Ein schöner Wandertag und eine Menge Spaß gab es noch oben drauf!

06.Juli 2017

 

Die kleine Raupe Nimmersatt

 

Jeder kennt mittlerweile die Geschichte von der hungrigen Raupe, die sich durch alles durchfrass bis sie irgendwann aus einem Kokon schlüpft und zu einem wunderschönen Schmetterling wurde.

Auch die Kinder im Spielezimmer fasziniert diese kleine Geschichte.

In diesem Jahr finden die Kinder von Tag zu Tag im Garten unzählige leere Kokons. Diese sammelten wir und packten sie in kleine Schälchen. Auch tote Schmetterlinge werden aufgesamelt und in Schälchen gelegt. Und dann werden sie staunend mit der Lupe angeschaut und "studiert".

Die Kinder sind neugierig und stellen viele Fragen. So wurde aus einer anfangs kleinen Erzählstunde ein wundervolles kleines Projekt.

Bastelarbeiten, Erzählkreise, Lieder, Geschichten und vieles mehr erwartet die Kinder des Spielezimmers in den nächsten Tagen und Wochen, bis das Interesse und die Neugierde bei den 3-4jährigen gestillt ist.

Juli 2017

 

Fidget Spinner- Day

 

Nanu, was ist denn da?

Da dreht sich ein lustiges kreisendes Teil in und auf den Fingern der Kinder.

Ja, auch bei uns ist der Hype von den Fidget Spinnern angekommen und das nicht nur bei den Jüngsten. Auch das Storchennestteam ist hellauf begeistert von den Kreiseln der Neuzeit.

Die tollsten Tricks kann man damit erlernen und natürlich staunend beschauen. Auch wir haben Lust darauf bekommen und so durften alle Kinder und natürlich Erzieherinnen die einen Spinner zu Hause haben, diesen auch mitbringen und zeigen was man so drauf hat damit.

Nicht schlecht was da für coole Moves und Tricks gezeigt wurden. Auf den Fingern, auf den Zehen und dem Schuh, aber auch auf den Schultern und sogar der Nase, kreisen die bunten Spinner ihre Runden.

Wow! Coole Sache finden wir!


Natürlich gab es für unsere Kinder noch andere tolle und knifflige Geduldsspiele. Denn nicht jeder hat so einen Fidget Spinner zu Hause. So bastelte und gestaltete man mit unserer Connie und Praktikanntin Sophia tolle Labyrinth- Kugelspiele, Jojos aus CD´s oder Becher- Fang- Spiele.

05.Juli 2017

 

Projekt vom Storch

 

Ja, unser Rudi ist wieder da.

Da unsere Kinder großes Interesse zeigen und täglich das laute Geklappere von Rudi beobachtet wird, hatte Mandy mit den Kindern ein tolles und aufregendes Projekt gestartet. So wird nicht nur auf verschiedenen Weltkarten der Flugweg des Storches nach Süden aufgezeigt, sondern auch viele verschiedene interessante Dinge über den Storch erforscht. Beobachtungen mit dem Fernrohr und der Besuch direkt ans Storchennest wird zum Alltag der Kinder. 

Bücher, Geschichten, Lieder und Kreisspiele zum Thema werden aufgesaugt, nacherzählt, gesungen und mit großer Faszination neu entdeckt.

Kleine und große Bastelarbeiten schmücken unsere Sonnental und sind ein toller Hingucker.

Und unsere Beobachtungsmappe mit genauen Details unseres Storches Rudi füllt sich von Tag zu Tag.

Juni/ Juli 2017

 

Abschiedsrunde für unsere Schulanfänger


Schon zeitig müssen wir uns von den elf Vorschülern verabschieden. Denn nun beginnt die Urlaubszeit und viele der Kinder sind daher schon bald nicht mehr bei uns im storchennest.

Im Garten sitzen wir alle beisammen. Dort übergab Gruppenerzieherin  Christina feierlich die Bildermappen, mit allen Gemälden und Bastelarbeiten der letzten drei Kindergartenjahre.

Dann waren die anderen Storchennestbewohner dran. Die verschiedenen Gruppen übergaben ihre selbstgestalteten Geschenke an die Großen weiter. Die Kinder aus der Krippe überreichten einen stundenplan, das Spielezimmer eine Glückwunschkarte und das Bauzimmer einen Stifthalter.

Alle Vorschüler sind schon aufgeregt auf das erste Schuljahr. Wir freuen uns mit ihnen und wünschen alles Gute und einen sehr guten Start.

13.Juni 2017

 

Willi und die LVB besuchen die Vorschüler

 

Die Vorschüler wurden freundlich von Harald und Ursula begrüßt. Sie kamen von der LVB und wollten den Kindern interessante Dinge über ihre Arbeit berichten.

Harald stellte ganz eigenartige Fragen, doch leider wusste er die Antworten darauf nicht wirklich. Gut das Ursula noch da war und die gestellten Fragen bestens gemeinsam mit den Kindern beantworten konnte. Denn die Kids sind selbst schon mit Bus und Bahn unterwegs gewesen.

 

Nach der Antwortsuche erzählten Harald und Ursula den Kindern vom blauen Baustellenbiber "WILLI".

Doch was war das...

Kurz darauf ging tatsächlich die Ateliertür auf und er steht in Lebensgröße vor Ihnen. Jedes Kind wird persönlich begrüßt. Die Schippe und die Harke, welche WILLI eigentlich auf der Baustelle nutzt und braucht lies er sogar am Schluss bei den Kindern. Doch noch eine weitere Überraschung wartete auf sie. Eine Tüte mit Geschenken, sowie den Eintrittskarten für das Puppentheater das in einigen Tagen noch vorgespielt werden soll, übergab der Baustellenbiber freundlich an die Schulanfänger.

 

Danke WILLI!!!

 

Nachdem wir ihn verabschiedet hatten gab es von Harald und Ursula verschiedene "Spielgeräte", wie beispielsweise ein Fahrkartenautomat, welche die Kinder gerne in den nächsten Tagen für das "Straßenbahn- Spiel" nutzen konnten.

Mai 2017

Gartenfest

 

Wir begannen unser diesjähriges Gartenfest mit unserem berühmten Storchenlied. Das passt dieses Jahr gut. Schließlich ist Rudi der Storch ja wieder bei uns.

 

Wie in jedem Jahr gibt es für die Kinder und Eltern tolle Attraktionen und ein breites Unterhaltungsprogramm, welches mit großer Freude und leuchtenden Kinderaugen angenommen wurde.

So ging es nicht nur mit der Eisenbahn durch den Märchenwald, sondern auch mit viel Spaß und großen Sprüngen hoch auf die Hüpfburg. In der Bastelstraße wurde gemeinsam mit Connie wunderbare Dinge gebastelt und gestaltet. Mit Angela spielte Groß und Klein am Glücksrad, wo es tolle Sachpreise zu gewinnen gab. Britta schminkte bunte Prinzessinen, Feen, Fantasiewesen oder kleine Tiere auf die Gesichter der Kinder.

Doch das war noch lange nicht alles...

Das Spielmobil brachte tolle Murmelspiele und auch verschiedene kleine Kinder-Spieltische mit. Eine Kastenrutsche wurde auch mit viel Freude genutzt.

 

Auch eine riesige Feuerwehr stand hinten auf unserem Fußballplatz! Dort konnten die Kinder gegeneinander bzw. miteinander Weitspritzen und einer tollen Fettexplosion beiwohnen. Wow...!

 

Ein Clown erfreute uns mit einem witzigen Programm, das nicht nur die Kinder belustigte.

 

Für den Hunger und den Durst war natürlich auch gesorgt. Christina gab mit fleißigen Eltern leckeren Kuchen bzw. kleine Muffins aus. Bei Jenny, Mandy, Phillip und natürlich auch fleißigen Eltern gab es Bratwurst im Brötchen.

 

Doch was wäre unser Gartenfest ohne den Laurenzia- und Rucki- Zucki- Tanz. Angela hatte kein Erbarmen und holte dafür alle übrigen Eltern und Kinder schnell heran und beendete das Gartenfest liebevoll.

 

Wir danken noch einmal allen Helfern, die uns in der Küche und an den einzelnen Stationen geholfen haben. Ohne Sie ist es unmöglich ein solch tolles und erlebnisreiches Fest zu organisieren und zu managen.

20.Mai 2017

 

Hurra, Rudi und seine Frau sind wieder da!

 

Das gibt es doch nicht...

Nach Jahren voller Hoffnung sitzt doch tatsächlich wieder ein Storchenpaar oben im Nest. Alle Erzieherinnen und Kinder sind total aus dem Häuschen und freuen sich sehr darüber. Und den perfekten Ausblick zu den zwei jungen Störchen haben wir vom Gartenzaun auch noch. Es klappert von morgens bis mittags laut vom Nest herunter. Lustig sieht das aus. Da sind sich die Kinder einig.

 

Nun sind wir gespannt ob bei den beiden noch Nachwuchs kommt. Das wäre natürlich ein rießiges Erlebnis.

Wir warten auf jeden Fall- mit beiden Daumen fest gedrückt.

April/Mai 2017

Rhabarberkompott selbstgemacht

 

Im Krippenbereich wurden aus den Kindern fleißige Courmet`s. Die kleinen Feinschmecker wollten ein eigenes Kompott aus Rhabarber herstellen.

Mit Kindermessern bewaffnet schälen sie die frischen Rhabarberstangen und schnitten sie dann in kleine Stückchen. Anschließend kam Zucker und Wasser hinzu, bevor dann alles auf dem Herd kochen musste.

 

Wenig später war der leckere Nachtisch auch schon fertig. Prima!

 

Natürlich vernaschten unsere Jüngsten die Leckerei dann ratzfatz nach dem Mittagessen.

Hmmmmmm, lecker!- da waren sich alle einig.

5.Mai 2017

 

Erster Jahresarbeitseinsatz

 

Es gab wieder viel zu tun zum jährlichen Arbeitseinsatz.

Denn Arbeiten im Haus sowie im großen Außenbereich standen an. Gemeinsam mit ganz fleißigen Eltern, Großeltern und anderen Helfern ging es für das Team des Storchennestes nun wieder an die Arbeit. So wurden Tische und Stühle der Kinder gesäubert und geschrubbt. Im Bauzimmer kam weiße Farbe an die Wand, damit es nun darin heller und freundlicher wirkt.

 Im Außengelände wurde der Abgang der Hangrutsche neu aufgeschüttet, wucherndes Unkraut überall beseitigt, die Sandkästen komplett umgegraben, die Spielecken der Kinder aufbereitet und aufgeräumt, der Barfußpfad erneuert und der Hang an unserer Spielplatte mit neuen Pflanzkübeln ausgestattet.

 

Nach getaner Arbeit gab es für alle eine leckere Stärkung mit Brötchen und Bockwurst/ Wienern.

 

Wir danken allen lieben Helfer für die mitgebrachte Zeit und den Fleiß!

Ohne Sie würden wir so viele Dinge gleichzeitig nicht schaffen können.

29.April 2017

 

Lesenacht bei den Großen


Endlich war es soweit- die schon längst erwartete Lesenacht startete für unsere atelierkinder.

Gemeinsam begrüßen sich alle zu Beginn im Sonnental mit Gesang und genaueren Details zum Ablauf des Abends. Dann gab es erst einmal Abendbrot. Eine lange Tafel mit Leckereien, welche die Eltern vorbereitet hatten, erwartete die Kinder im Atelier.

Nachdem alle gestärkt waren und alles weggeräumt war, ging es endlich los!


In drei Gruppen wird vorgelesen. So gab es im Spielezimmer, im Bauzimmer und im Traumzimmer kuschelige Ecken zum Zuhören und Fantasieren.


Nach einer halben Stunde gab es die erste Pause und eines der Mädchen entdeckt mit Schrecken, dass die Kiste mit den Knabbereien verschwunden war. Ein Dieb, das stand schon mal fest! Aber wer? Und woher wusste er von der Kiste?

Mutig und mit Taschenlampen bewaffnet suchten alle zuerst im Kindergartenhaus. Viele Indizien und Hinweise im Sonnental liesen auf den Dieb schließen. So gab es umgeworfene Koffer, die die Kinder entdeckten. Doch weit und breit keine Knabberkiste in Sicht.

Es half alles nichts- im Garten ging die Suche weiter...

Und dann ein Schatten. Mutig lief unsere Praktikantin vorneweg und als sie im neuen Holzhäuschen einige Pappen zur Seite packte, sahen wir sie. Der Dieb hatte sie noch nicht wegbringen können und sie wahrscheinlich dann dort versteckt. Zufieden und glücklich brachten die Kinder die gefundene Kiste wieder hinein und ließen es sich wenig später Popcorn, Chips und Salzstangen schmecken.

Eine neue Vorleserunde begann und die Augen werden schwerer und schwerer bei den Kids. Also wurden nach und nach die Matten im Bauzimmer und im Atelier ausgebreitet.


Nach und nach fielen die Augen zu und um Mitternacht schliefen dann auch die letzten Kinder ein.


Am nächsten Morgen zum Frühstück gab es noch einmal einen ausgiebigen Austausch über die ereignisreiche Lesenacht, bevor es dann nach Hause geht.

April 2017

 

Nanu nana, der Osterhas war da!


Wir begannen den Tag mit einem leckeren Osterfrühstück. Im Sonnental ließen wir uns die herzhaften und süßen Leckereien schmecken, nachdem wir uns musikalisch auf das heutige Osterfest vorbereitet hatten.

Wenig später schlüpften wir in unsere warmen Sachen und machten uns auf, den Osterhasen und natürlich unsere selbstgestalteten Körbchen zu suchen.

Den Osterhasen haben wir auf unserem Weg leider nicht finden können, aber er hat uns eine Schokoladeneierspur auf der großen Wiese zurück gelassen. Dieser sind wir dann auch gefolgt.

Schnell bemerkten wir, der Osterhase führt uns an der Nase lang. Unsere Körbchen waren am Ende in den Gruppenräumen versteckt wurden, während wir nach ihnen draußen suchten.

Ganz schön raffiniert von dem Osterhasen!!!

12.April 2017

 

Der Frühling kehrt ins Land

 

Ja er ist da! Der Frühling zeigt sich in seinen schönsten Farben und die Vögel zwitschern wieder munter in den Ästen und Zweigen der Bäume.

Überall blühen die ersten Blümchen und an den Zweigen zeigen sich in satten Grüntönen schon die ersten Knospen der Blätter.

Gemeinsam geht es auf Entdeckertouren durch die nahegelegenen Wälder der Aue, aber auch durch unseren schönen großen Garten. In der Siedlung nebenan sieht man auch schon hier und da die ersten bunten Fleckchen am Wegesrand.

 

In den Zimmern wird es nun auch bunter und die winterliche Deko verschwindet glücklicherweise in den Kisten und Kartons. Darin muss es nun wieder ein Jahr warten, auf den nächsten Winter.

Da die bunte-lustige Osterzeit auch schon langsam wieder beginnt, wird nun in den nächsten Tagen wieder fleißig mit den Kindern für diesen Höhepunkt gestaltet und dekoriert.

 

Wir holen uns das Sportabzeichen

 

"Sport frei!" hieß es für unsere Kinder aus den zwei ältesten Gruppen.

Gemeinsam mit der Maus Flizzy, dem lebensgroßen Maskottchen des Landessportbundes Sachsen, legten die Kinder aus verschiedenen Kindertagesstätten ihr Sportabzeichen ab. Auch die Bauzimmerkinder und Atelierkinder aus dem Storchennest gaben sich in verschiedenen Disziplinen und Übungen ganz viel Mühe, zeigten große Ausdauer und Ehrgeiz und stellten ihr sportliches Können unter Beweis. Veranstaltungsort war die Dreifelderhalle am Schkeuditzer Gymnasium.

Wir sind stolz auf unsere kleinen Sportskanonen und freuen uns das alle ihr Abzeichen in die Hand bekommen haben.

21.Februar 2017

 

Das Entenland zu Besuch im Spielezimmer

 

Auch die Kinder aus dem Spielezimmer begannen nun mit dem Entenland 1.

So lernen sie im gemeinsamen Aufgabestellungen die Farben, Formen, Zahlen und viele andere kleine Dinge und erweitern ihr Wissen. Da die Kinder natürlich schon älter und meist auch weiter wie unsere Jüngsten sind bekommen sie zwar die gleichen Aufgaben aber unter erschwerterten Bedingungen.

Zu jedem Lernfeld gibt es natürlich wie im Nido- Bereich eine Mappe mit tollen Ausmalübungen, welche die Kinder immer nutzen können und welche auch immer erreichbar sind.

 

Februar 2017

 

Das Storchennest ruft "Helau!"


Es war wieder soweit! Eine lustige, phantasievolle, gruselige, spannende und einzigartige Kostümshow gab es heute im Storchennest zu sehen! Denn bei uns gab es eine große Faschingsfete mit vielen kleinen Überraschungen für unsere Bewohner im Storchennest!


Unser Tag begann mit einem morgendlichen Frühstücksbuffet, bei dem die Kinder zwischen verschiedenen Leckereien, die schon auf den Tischen standen, wählen konnten.


Nachdem alle gesättigt waren konnten sich die Kinder noch ein wenig beschäftigen. So gab es lustige Kinderhits im Sonnental, wo man Rießenspaß beim Tanzen haben konnte, Malvorlagen für diejenigen die dem Trubel entwischen wollten und eine ruhige Atmosphäre brauchten aber auch Räume in denen man in die Rolle des Kostümes schlüpfen konnte und so in ein Spiel mit den gemeinsamen Freunden entschwinden konnte. Hier und da wurden zwischendurch die gemeinsamen Gruppenfotos "geschossen".


Später trafen sich alle Bewohner im Sonnental. Dort gab es kleine Kreisspiele die sich das Team des Storchennestes ausgedacht hatten.


Unser Abschluss war natürlich die Modenshow, die unsere Angela wieder mit viel Freude moderierte.

 

Auch am Nachmittag war von der Party noch kein Ende in Sicht. Zum Vesper gab es leckere Pfannkuchen, die uns eine Mama spendiert hatte. Vielen Dank noch einmal dafür. Mit bunten Luftballons konnten die Kinder noch einmal zu fetziger Musik tanzen. Wer es wieder etwas ruhiger brauchte der beschäftigte sich in den Gruppenräumen.

 

 

 

 

 

 

08.Februar 2017

Das Entenland zu Besuch im Nido-Bereich

 

Unsere Krippenkinder begannen nun auch mit dem Entenland 1.

Dieses Projekt geht über mehrere Gruppenjahre hinweg und es kommt immer wieder neues Wissen dazu!

Zu Beginn lernen die Kinder die vier Hauptfarben und ordnen diese dann bestimmten Gegenständen zu! Im weitern Verlauf werden dann Formen und Zahlen eine große Rolle spielen. Das gesamte Projekt wird von verschiedenen Tieren wie dem kleinen Entchen, der Ente Oberschlau, dem listigen Fuchs und dem Raben Ratemal begleitet.

 

 

 

 

 

 

Januar 2017

 

 

Das Experiment mit dem Schnee und weitere Freuden im Winter!

 

Alles ist in einer hellen weißen Schneedecke eingehüllt. Frau Holle und die Goldmarie waren in diesem Jahr wieder fleißig und haben Freude in die Herzen der Kinder gebracht.

Denn nun kann das Schneemann bauen, die Schlittschuhfahrt und die Schneeballschlacht endlich beginnen. Doch auch das Wissbegierige und die Neugierde werden bei den Kindern geweckt! So schaut man sich den Schnee aber auch die Eiszapfen und die gefrorenen Pfützen und Eiskristalle genauer an. Wie fühlt sich der Schnee ohne Handschuh an und was geschieht wenn wir ihn längere Zeit in den Händen liegen lassen? Aus was besteht eigentlich die weiße Pracht? Was geschieht, wenn wir den Schnee einfach mit ins Warme nehmen? Würde unser Schneemann auch noch morgen bei uns sein und uns zufriedenen anlächeln? Was passiert, wenn wir auf das Eis gehen? Und was ist unter dieser dicken rutschigen Eisschicht eigentlich drunter?

Diese und noch viele weitere Experimente versuchen wir gemeinsam mit den Kindern zu beantworten!

Doch nicht nur das Wissenschaftliche steht im Vordergrund . Auch der Spaß soll nicht zu kurz kommen. So geht es mit dem Schlitten und den Po- Rutschern den Hügel im Garten hinauf und wieder hinab! Manche legen sich in den Schnee und lassen Schneeengel entstehen. Schwere Kugeln rollen von einem Ende zum nächsten. Hier und da fliegt ein Schneeball über die Wiese und trifft auf ein Kind bzw. eine Erzieherin.

 

So ein weißer Winter macht einfach rießigen Spaß!

 

 

 

 

 

 

 

 

Januar 2017

 

Lichterfest

 

Zum ersten Mal feierten wir bei uns im Storchennest ein neues Fest. Dieses sollte das neue Jahr einläuten und die Eltern und das Team des Storchennestes auf ein weiteres tolles, einzigartiges und fröhliches Jahr vorbereiten, in dem wir alle wieder an einem Strang ziehen und noch stärker zusammenarbeiten wollen. 

Gemeinsam mit dem Liedermacher Liam Bo Skol begrüßten die Erzieherinnen und Kinder vom Storchennest die wartenden Eltern im Garten. Jedes Kind hielt dabei ein selbst gestaltetes Glas mit einem LED- Lichtlein in der Hand und folgte der Musik von Liam.

Am gemeinsamen Treffpunkt sangen die Bewohner vom Storchennest ein Lied passend zum Lichterfest. Danach wurden die hell leuchtenden Lichter am Rande des Weges gelassen und die Kinder konnten Mama und Papa an die Hand nehmen und gemeinsam mit ihnen das Lichter- Spektakel genießen. Die Feuerwehr hatte drei warme Feuerstellen angezündet und so konnte man sich trotz eisigem Wetter entspannend wärmen. An zwei kleineren Feuerstellen konnten die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern Stockbrot und Marshmallows machen. Wer größeren Hunger hat der konnte sich eine Bratwurst mit Brötchen holen. Für warme Getränke war auch gesorgt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir sind dankbar für das viele positive Feedback! Darüber haben wir uns sehr gefreut!

 

17. Januar 2017